xdream Mission besserer Schlaf Imagebild

Bei uns steht der natürliche Schlaf im Mittelpunkt.

Damit Sie natürlich gut schlafen und erholt in den Tag starten, haben wir diese Aufgabe zu unserer Mission gemacht. Wir nennen es die „Mission besserer Schlaf“.

mehr erfahren

Xdream Faser

Beste Material-Qualität für erholsamen Schlaf.

Ihre Zufriedenheit ist unser Anspruch und dafür legen wir uns ordentlich ins Zeug. Wir versprechen Ihnen beste Materialien für besten Schlafkomfort.

mehr erfahren

Xdream Lead

Unsere Produkte – so individuell wie Ihre Bedürfnisse.

Zu welchem Schlaftyp zählen Sie? Unterstützen Sie Ihre typische Schlafposition, sodass Sie morgens noch erholter in den Tag starten können.

mehr erfahren

Worauf muss ich achten, wenn ich eine Matratze kaufe?

Worauf muss ich achten, wenn ich eine Matratze kaufe?  Es gibt eine Vielzahl Checkpunkten, die Ihnen helfen, die richtige Matratze für Ihre Bedürfnisse zu finden. Sie finden hier eine Auswahl der wichtigsten Punkte, die Sie beim Kauf Ihrer neuen Matratze unterstützen.

Transpiration

Ein wesentliches Kriterium für die Wahl einer Matratze ist die Tatsache, ob der Mensch stark oder weniger stark schwitzt. Danach richtet sich die primäre Auswahl, ob Taschenfeder oder eine Schaummatratze genommen wird. TF: offener und deshalb bei starken Schwitzern besser geeignet (XD300 TTFK, XD400 TTFK, XD600 TTF, XD900 TTFK). Allerding – es gibt Konstruktionsarten auch bei hochwertigen Polyurethanschäumen, die eine sehr gute Belüftung fördern. Die Belüftung muss durchgängig von oben nach unten sein und der Bezug kann z.B. ein Klimaband (XD450 KS, XD400 TTFK, XD525 KS, XD 550 KS) aufweisen, damit Feuchtigkeit an der Seite austreten kann.

Unterfederung

Die Unterfederung ist wichtiger als gemeinhin gedacht. Zwar behaupten gegenwärtig an Konsumenten gerichtete Testzeitungen etwas anderes, doch ist selbst auf einer 26 cm hohem Matratze ein „Mitbewegen“ der Latten mit bloßem Auge zu sehen. Zudem werden von Nutzern Veränderungen in der Unterfederung gespürt.

Als Unterfederung gibt es sogenannte Tellersysteme, die den Körper individuell stützen. Es gibt leider wenig Studienmaterial, die einen besseren Schlaf auf Grund dieser Teller nachweisen. Weiterhin gibt es die Lattenroste, welche aus Holzleisten bzw. Fiberglasleisten bestehen. Wichtig ist, dass die Schulterzone und das Becken individuell eingestellt werden können.

Probeliegen

Es empfiehlt sich immer ein Probeliegen beim Fachhandel. Männer und Frauen sind sehr unterschiedlich. Sowohl der Aufbau der Muskeln als auch das Skelett selber – alles ist gendertypisch verteilt. Und die Schlafqualität wird von Hormonen beeinflusst, die sich bei den weiblichen Schläfern anders verhalten als bei dem männlichen Gegenüber.

Paare sollten sich unabhängig voneinander für Ihre Matratze entscheiden. Unser Schlaf ist individuell. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl! Wo liegen sie am besten? Wer trotz allem gerne eine durchgehende Matratze ohne „Lücke“ haben möchte, aber verschiedene Härtegrade aufgrund von Gewicht und Vorlieben möchte, der nimmt einfach zwei verschiedene Härtegrade der Kerne (z.B. XD700 KS in H2 und XD700 KS in H3) , die wir gerne in einen Doppelbezug einsetzen.
Bei gleicher Kernhöhe, mixen wir auch verschiedene Modelle.

Muskelspannung

Gerade Sportler haben eine sehr gut ausgeprägte Rückenmuskulatur. Dadurch können diese Menschen meistens auf härteren Matratzen besser liegen. Die Muskelspannung zieht die Wirbelsäule etwas auseinander und richtet sie auf. Die Doppel S Form wird etwas abgeflacht. Deshalb wird beim Matratzenkauf auch immer nach der persönlichen Vorliebe gefragt. Die Härtegrade werden in Zahlen ausgedrückt. So ist die H2 weicher als die H3 und die H4 am härtesten. Aufgepasst: Es gibt keinen objektiven Test zu dieser Einteilung, so dass die Härtegrade innerhalb einer „Matratzenfamilie“ untereinander zu vergleichen sind. Jedoch kann der Härtegrad zwischen unterschiedlichen Matratzengruppen und Herstellern variieren.

Bewegung vs. Komfort

Hochwertige PUR Schaum Matratzen werden heute meistens aus elastischem Kaltschaum hergestellt. Dieser wird noch zusätzlich bearbeitet, so dass ein weiches Einsinken in die Matratze gegeben ist. Der Komfort steht hier an erster Stelle. Bei älteren Menschen kann es sich anbieten, auf eine Taschenfederkernmatratze zurückzugreifen. Durch die Federn ist das Bewegen etwas erleichtert.

Xdream TTFK Matratzen sind z. B. die XD300 TTFK, XD400 TTFK, XD600 TTFK und XD900 TTFK

Besonders empfehlenswert für ältere Menschen ist die XD600 TTFK: tolle 22 cm hoch ist der Federkern, der durch sanftes Wippen die Bewegungen im Liegen unterstützt. Bei einer Gesamthöhe von 26 cm ist ein erleichtertes Aufstehen gewährleistet. Trotz Federkern liegt man auf der beidseitigen Komfortauflage aus Kaltschaum angenehm weich und punktelastisch. Obendrein sorgt ein Green Cotton® Doppeltuch-Bezug mit zusätzlichem 10 mm hohem Steppschaum für zusätzlichen Komfort und Schonung.

Wer es noch etwas weicher mag, legt einfach einen unserer Topper auf seine Taschenfederkernmatratze. Wir empfehlen hier die Xdream Topper XD180 KS, für eine besonders punktelastische Unterstützung, oder XD200 KS mit einer außergewöhnlich hohen Elastizität und hervorragender Druckverteilung.

XD 1000 KS – hypersofte Zylinder mit einem gleichzeitig sehr hohen Raumgewicht (80 RG) nehmen den Körper sanft und weich auf, ohne die Stützkraft zu verlieren. Mit der Abdeckung in Therm Stanzung ist eine konsequente Belüftung garantiert. Die Weichheit der Oberfläche wird unterstützt durch den eingearbeiteten Schaum, der mit dem hochwertigen Doppeltuch versteppt wurde.

Pflegetipps

Pflegetipp #1

Verwenden Sie Ihre Matratze mit einer dazu passenden Systemunterfederung und einem Kissen oder Nackenstützkissen. Dann liegen Sie richtig.

Pflegetipp #2

Eine Matratzenunterlage (Schoner) zwischen Matratze und Systemunterfederung verhindert mögliches Zustauben von unten und mögliche mechanische Beschädigungen des Matratzenbezugs.

Pflegetipp #3

Die ideale Raumtemperatur im Schlafraum liegt bei ca. 16 – 18 °C, die ideale Luftfeuchtigkeit bei ca. 45 – 60 %. Mit dieser Kombination schlafen Sie erfahrungsgemäß am besten. Sie ist auch am besten für Ihre Bettausstattung. Lüften Sie Ihren Schlafraum täglich und lassen Sie auch die Matratze – ohne Bett- oder Tagesdecke – länger auslüften. Dann kann sie die ca. 0,5 Liter aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Umgebungsluft abgeben. Dies verhindert auch die Gefahr der Bildung von Schimmelpilz und Stockflecken.

Pflegetipp #4

Drehen und wenden Sie Ihre Matratze alle paar Wochen in Längs- und Querrichtung, sofern sie nicht beidseitig nutzbar ist, nur in Längsrichtung. Das trägt zur Regeneration der Materialien bei und verlängert die Haltbarkeit Ihrer Matratze. Die Matratzengriffe sind als Wendehilfen gedacht, sie eignen sich nicht als Transport-Griffe.

Pflegetipp #5

Zur Pflege der Matratze reicht hin und wieder das Abbürsten mit einer weichen Bürste. Vermeiden Sie Klopfen oder Absaugen; das würde Stoff und Polsterung beeinträchtigen.

Pflegetipp #6

Wenn Ihre Matratze mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet ist, beachten Sie bei seiner Wäsche oder Reinigung die Pflegehinweise auf dem Einnäh-Etikett. Entfernen Sie vorher alle Klebe-Etiketten.

Pflegetipp #7

Wenn Sie Ihre Matratze regelmäßig nutzen, empfehlen wir Ihnen, sie nach spätestens 8 – 10 Jahren aus hygienischen und orthopädischen Gründen auszutauschen.