xdream Mission besserer Schlaf Imagebild

Bei uns steht der natürliche Schlaf im Mittelpunkt.

Damit Sie natürlich gut schlafen und erholt in den Tag starten, haben wir diese Aufgabe zu unserer Mission gemacht. Wir nennen es die „Mission besserer Schlaf“.

mehr erfahren

Xdream Faser

Beste Material-Qualität für erholsamen Schlaf.

Ihre Zufriedenheit ist unser Anspruch und dafür legen wir uns ordentlich ins Zeug. Wir versprechen Ihnen beste Materialien für besten Schlafkomfort.

mehr erfahren

Xdream Lead

Unsere Produkte – so individuell wie Ihre Bedürfnisse.

Zu welchem Schlaftyp zählen Sie? Unterstützen Sie Ihre typische Schlafposition, sodass Sie morgens noch erholter in den Tag starten können.

mehr erfahren

Die unterschiedlichen Schlaftypen

Welcher Schlaftyp sind Sie?

Merken

Merken

Schlafen ist eine Notwendigkeit für den Menschen. 6-8 Stunden schläft der Mensch jede Nacht. Dabei richtet sich der Mensch nach einer inneren Uhr, so dass er innerhalb von circa 25 Stunden immer wieder auf diese Schlafenszeit kommt.

Jeder Mensch schläft auf seine Art. Es werden zwei Typen unterschieden, die „Lerchen“ und die „Eulen“: Früh aufstehen fällt der einen Gruppe von Schläfern leicht. Sie erreichen ihren Schaffenshöhepunkt am Vormittag und sind am Abend früh müde (Lerche). Die zweite Gruppe der Menschen steht morgens schwer auf.

Es dauert etwas, bis diese Menschen in den Arbeitsrhythmus finden. Sie erzielen gute Arbeitsleistungen gegen Abend, manche Menschen selbst erst am Abend.

Auch die Schlafposition variiert. Es gibt Bauch-, Seiten- und Rückenschläfer. Dabei erweist sich die Seitenlage als besonders effektiv: Bewegungen sind einfach durchzuführen und alle zentralen Organe werden warm gehalten. Je nach Vorliebe der Lage sollten die entsprechenden Schlafprodukte angepasst sein, so dass der Seitenschläfer besser ein 40 x 80 Kopfkissen nehmen oder bei der Matratze auf eine Schulterzone achten sollte.

 

Was macht gesunden Schlaf so wichtig?

Schlaf an sich ist für die Regeneration des Körpers wesentlich. Während des Abends und beim Schlafen werden vom Körper bestimmte Hormone ausgeschüttet, die Reparationsleistungen im Körper veranlassen und für die Erholung wichtig sind. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die unter einem kontinuierlichen Schlafdefizit leiden nicht so leistungsfähig und anfälliger für bestimmte Krankheiten sind.

Während der Nacht verläuft der Schlaf in Phasen. Menschen schlafen ein und sinken in einen immer tieferen Schlaf, um dann wieder langsam in eine leichtere Schlafphase zu gelangen.

Hier finden dann auch die Traumzeiten statt. Dieses Absinken und wieder Hochkommen geschieht ungefähr viermal in der Nacht, wobei jeder Rhythmus ungefähr eineinhalb Stunden dauert und zum Morgen hin der Schlaf nicht mehr so tief abfällt.

Die Wahrnehmung, was ein erholsamer gesunder Schlaf ist, ist vom Menschen selber nur schwer sicher zu bestimmen. Die Frage kann objektiv nur im Schlaflabor gemessen werden. Wenn der Wecker am Morgen in einer Zeit klingelt, in der der Mensch noch tief schläft, wird dieser Mensch rückblickend seinen Schlaf als nicht erholsam bewerten – nur weil der Wecker zur falschen Zeit geweckt hat.

gesunder Schlaf – erholt aufwachen

Merken

Merken

Besserer Schlaf in jedem Alter

besser Schlafen in jedem Alter

Merken

Merken

Merken

Merken

Kinder haben einen hohen Schlafbedarf und Erwachsene wünschen sich oftmals diesen tiefen Schlaf zurück, da sie meinen, dass dieser Schlaf die Norm darstellt. Dem ist nicht so. Wie im Kapitel über den gesunden Schlaf angedeutet verläuft der Schlaf in Phasen. Zudem wird der Schlaf beim Menschen von Hormonen gesteuert.

Das Melatonin lässt den Menschen einschlafen und ist am Abend in einer hohen Konzentration im Blut zu finden. Dieser Hormonspiegel senkt sich ab. Ein weiteres Hormon wird ab Mitte der Nacht ausgeschüttet und steigt langsam im Blut an, so dass wir morgens wieder erholt wach werden. Es kreuzen sich diese beiden Hormone – zwischen 2 und 3 Uhr nachts sinkt das Melatonin und das Cortisol steigt an. Viele Menschen werden in dieser Zeit kurz wach. Das ist üblich und ist nicht negativ zu bewerten, sondern der Mensch darf sich freuen, dass er noch weitere drei bis vier Stunden schlafen kann.

Im Alter schlafen die Menschen insgesamt auch 6 – 8 Stunden innerhalb von 24 Stunden. Allerdings verteilt sich der Schlaf über den Tag und die älteren Menschen nutzen die Möglichkeit eines Mittagschlafes.

Halten sie auch gerne mal ein Mittagsschläfchen?
Um Ihren Mittagsschlaf richtig genießen zu können, ob auf dem Sofa oder auf dem Liegestuhl draußen im Garten, empfehlen wir unser ultraflaches Nackenstützkissen XD 8. Sie können es perfekt auch in Sitzposition unter Ihren Kopf legen. Die sehr flache Form gewährleistet sowohl auf Liegestühlen, als auch auf Sofalehnen eine entspannte und weiche Aufnahme Ihres Nackens.

Schlaftipps

Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte gut gelüftet und eher kühl sein. Empfohlen wird eine Raumtemperatur um 18°. Zusätzlich darf es im Schlafzimmer nicht feucht sein. Das kann zu Schimmelbildung führen, was Ursache von Lungenerkrankungen sein kann. Falls das Schlafzimmer sehr kalt wird, muss auf entsprechende Bettwaren, Nachtwäsche und gegebenenfalls. auch eine Mütze geachtet werden. Der Mensch verliert sehr viel Wärme über den Kopf.

 

Elektronisches Equipment

Zu vermeiden sind Fernsehen und Internet im Schlafzimmer. Dieses Zimmer sollte nur dem erholsamen Schlaf gewidmet sein. Es gibt jedoch technische Lösungen, die den Menschen in seinem Schlafrhythmus unterstützen können. So kann der Wecker durch eine Lampe ersetzt werden, die zum Morgen hin immer heller wird. Auch können Bewegungen des Körpers auf unterschiedliche Weise gemessen werden, so dass das Wecken zu einem dem Schlafrhythmus angepassten Zeitpunkt erfolgt.

Wärmebedürftig

Männer und Frauen sind auch beim Schlafen unterschiedlich. Frauen brauchen für das Einschlafen eine externe Wärmequelle an den Füßen. Allerdings können auch spezielle Zudecken helfen, die im Fußbereich eine wärmere Zone eingearbeitet haben, so z. B. Decken mit der Xdream körpergerechten Karo-Steppung. Diese Bettdecken sind in drei Wärmezonen unterteilt und besitzen eine von Kopf bis Fuß ansteigende Wärmehaltung, die das Einschlafen positiv unterstützen kann. Programme mit der körpergerechten Karosteppung: das Xdream Faserprogramm TENCEL® und Viola, die  Xdream Naturhaarprogramme Leinen, Cashmere und Schafschurwolle, sowie das  Daunenprogramm Xdream Sandra.

Transpiration

Transpiration ist eher ein Thema der Männer. Durch die vermehrte Muskelmasse ist der Gesamtenergiehaushalt erhöht und neigen viele Männer dazu, mehr zu Schwitzen. Bei Frauen findet dies verbunden mit Hormonwechselzeiten statt. Bei erhöhter Transpiration ist auf entsprechende Weichwaren und offene Konstruktionen der Matratzen zu achten.

Für schneller schwitzende Menschen empfehlen wir Zudecken mit einem guten Feuchtigkeitsausgleich. Im Bereich der Faserdecken eignet sich das Xdream TENCEL® Programm sehr gut. Der Bezug aus 100 % Tencel®-Satin nimmt entstehende Feuchtigkeit gut auf und unterstützt die Feuchtigkeitsableitung. Die Tencel® Faserfüllung verfügt über ein perfektes Feuchtigkeitsmanagement und bietet ein besonders trockenes Schlafklima.
Wer es gerne natürlich und luxuriös mag liegt unter unserem leichten Xdream Cashmere Steppbett trocken und auch unser Xdream Leinen Sommersteppbett ist extrem luftdurchlässig, leicht und besitzt klimaregulierende und kühlende Eigenschaften!

Am besten liegen transpirierende Menschen auf einer Tonnentaschenfederkern(TTFK)-Matratze, da diese eine bessere Luftzirkulation als gewöhnliche Kalt- oder Viscoschaum-Matratzen hat. Innerhalb der Taschenfedern besteht ein ständiger Luftwechsel. Entstehende Feuchtigkeit kann so besser entweichen. Der stark schwitzende Schlafende liegt trockener und Schimmelbildung kann reduziert, sowie Stockflecken vermieden werden. Xdream TTFK Matratzen sind z. B. die XD300 TTFK, XD400 TTFK, XD600 TTFK oder XD900 TTFK